TTC Norden gelingt guter Start in der Tischtennis-Bezirksliga

TV Bunde und SV Wittmund zu Gast

Nachdem die vergangene Saison 2020/2021 pandemiebedingt im Oktober 2020 abgebrochen worden war, ging es für den 1. Herrenmannschaft des TTC Norden in der Bezirksliga wieder an die Tische.

Freude herrschte am Samstagabend bei allen Beteiligten als nach ca. 4 Stunden den Matchball für den TV Bunde im Spiel der Bezirksliga Herren West ein Unentschieden besiegelte. Zwar hatte der TTC Norden zum Ende der Partie mit einem Punkt vorn gelegen, andererseits hatte man im Vorfeld als Aufsteiger nicht unbedingt mit einem Duell auf Augenhöhe gerechnet.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Beim Sieg in vier Sätzen gegen Zechner / Freitag hatten Jordan / Hesse nur im ersten Satz Probleme. Nichts zu bestellen hatten hingegen Ocken / Pidun beim 0:3 gegen das Doppel eins des TV Bunde Viebahn / Smidt. Lange dagegenhalten konnten derweil Nguyen / Gutzmann gegen Frikke / Memenga, doch das Spiel verloren sie dennoch im 5. Satz unglücklich, denn jeder der 5 Sätze endete mit nur zwei Punkten Unterschied, so auch der Entscheidungssatz.

Beim Start der Einzelpartien ließ Nordens Nummer eins Sascha Jordan mit sicherem Spiel beim 12:10, 11:7, 11:5 seinem Gegner Viebahn wenig Chancen. Malte Ocken bekam am Nebentisch seinen Gegner Zechner indessen beim deutlichen 5:11, 8:11, 7:11 nie in den Griff. Im mittleren Paarkreuz musste Phu Nguyen in einer engen Partie lange ringen bis zu seinem 3:2-Erfolg gegen Rainer Smidt. Beim 3:1-Erfolg gegen Frikke behielt Andreas Hesse bei den langen Topspin-Duellen die Oberhand. Im Anschluss ging das untere Paarkreuz an die Tische. Kaum eine Chance ließ Menno Pidun bei seinem Sieg in drei Sätzen seinem Gegner, Ersatzmann Memenga. Gerrit Gutzmann ging auf Seiten des TTC für den verletzten Carsten Dolf an die Tische, verlor seine Partie indes gegen Freitag mit 0:3.

In die zweite Einzelrunde ging der TTC somit mit einer 5:4 Führung. Trotz verlorenem ersten Satz drehte Sascha Jordan das Spiel gegen Zechner und gewann 3:1. Zwei Sätze lang fand Malte Ocken gegen das unorthodoxe Abwehrspiel von Viebahn das richtige Mittel, bevor sein Kontrahent sich umstellte und das Spiel doch noch mit 3:2 gewann. Da sein Gegner Frikke verletzungsbedingt nicht antreten konnte, verbuchte Phu Nguyen einen kampflosen Sieg. Hesse verlor jedoch im Anschluss sein Match gegen Smidt. So gut wie gewonnen schien das zweite Einzel von Menno Pidun gegen Freitag, als es zwischenzeitlich 2:0 in Sätzen hieß. Am Ende hatte Freitag jedoch die richtige Taktik und siegte noch in fünf Sätzen. Umgekehrt lief es bei TTC-Ersatzmann Gutzmann: Trotz des Verlustes der ersten beiden Sätze gewann er sein Match gegen Memenga noch im Entscheidungssatz. Mit einer 8:7 Führung ging es somit ins Schlussdoppel. Zwischenzeitlich konnten Jordan /Hesse zwar einen Satz gewinnen, machten aber zu viele leichte Fehler und verloren nachfolgend das Spiel gegen Viebahn / Smidt aber mit 1:3. Somit trennte man sich unentschieden vom TV Bunde, der zuvor bereits zwei Siege verbuchen konnte.

Mit diesem guten Start im Rücken empfing die Mannschaft am Sonntag den SV Wittmund, der über die Relegation ebenfalls aus der 1. Bezirksklasse aufgestiegen war.

Im Eröffnungsdoppel fanden Jordan / Hesse nach verlorenem ersten Satz besser ins Spiel und gewannen gegen Lüdtke / Schmidt-Frank mit 3:1. Das Doppel zwei des TTC Ocken / Pidun spielte von Beginn an stark auf und verlor bei seinem Sieg gegen das Spitzendoppel des SV Wittmund Wuttig / Schüren nur einen Satz und holten somit auch einen wichtigen Punkt. Kurz mussten sie zittern, aber letztlich waren Nguyen / Gutzmann beim Vier-Satz-Sieg gegen Burrack / Jungenkrüger doch überlegen. Die richtige Herangehensweise hatte Sascha Jordan beim wenig später folgenden 3:0-Erfolg gegen Schüren von Beginn an. In einem spannenden Spiel parierte Malte Ocken die schnellen Bälle von Wuttig immer besser und brachte mit 11:9 im 5. Satz das 5:0 für den TTC unter Dach und Fach. Lange kämpfen musste Phu Nguyen, bis er seinen Kontrahenten Burrack mit 11:4 im Entscheidungssatz niedergerungen hatte. Beim 11:8, 11:9, 12:10 gegen Lüdtke fand Andreas Hesse von Anfang an die richtige offensive Ausrichtung in seinem Spiel. Im unteren Paarkreuz fand Menno Pidun zwei Sätze lang gegen Schmidt-Frank keine Mittel, bevor er das Spiel kontrollierte und doch noch in fünf Sätzen drehte. Völlig ungefährdet war daraufhin der Sieg von Gerrit Gutzmann gegen Jungenkrüger nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:9, 11:9, 6:11, 11:4 nicht verloren.

Nach diesem klaren 9:0 heißt es für den TTC Norden nun an diesen Erfolg anzuknüpfen und das nächste Spiel am Samstag gegen den FC Schwarz-Weiß Loquard möglichst erneut erfolgreich zu gestalten.

© 2016 TTC - Norden

Please publish modules in offcanvas position.