TTC Norden I überwintert auf Tabellenplatz 3 in der 1. Bezirksklasse

(Text Menno)

Die erste Herrenmannschaft des TTC hat sich mit einem deutlichen 9:2-Heimsieg im letzten Spiel des Jahres gegen den SuS Rechtsupweg III in die kurze Winterpause verabschiedet.

TTC Norden I – SuS Rechtsupweg III           9:2

Zum Abschluss der Hinserie konnte der TTC ebenso wie die Gäste nochmals in Bestbesetzung mit allen Stammspielern antreten. Hatten die Rechtsupweger in den vergangenen Spielen einige Achtungserfolge für sich verbuchen können, so gingen die Norder mit dem Bewusstsein an die Tische, dass es eine enge Partie werden würde.

Zu Beginn der Eingangsdoppel konnten Sascha Jordan/Andreas Hesse einen klaren Erfolg gegen Neuhoff/Barkhoff für sich verbuchen. Am Nachbartisch ging es wesentlich enger zu. Menno Pidun/Edgar Heimann gingen gegen das Doppel 1 der Gäste, Janssen/Feldmann, schnell mit 2:0 in Führung. Nach verlorenem dritten Satz konnten die TTCer im vierten Satz mehrere Matchbälle nicht verwerten und zogen erneut den Kürzeren, so dass die Entscheidung im fünften Satz getroffen werden musste. Hier konnte das Rechtsupweger Doppel ihre Chancen besser verwerten und gewann. Ähnlich ging es auch zwischen Harald Ocken/C.-D. Seeberg und Ubben/Meyer zu. Auch hier konnten die Norder eine Zweisatz-Führung zunächst nicht verwerten, hatten schlussendlich mit 11:7 im fünften Satz die Nase vorn.

Ein erneut stark aufspielender Jordan ließ Neuhoff bei seinem 3:0-Erfolg keine Chance. Etwas mehr Mühe hatte Hesse gegen Janssen, der seinen Noppenbelag mehrfach gut einsetzen konnte. Doch der TTC-Vorsitzende behielt die Nerven und setzte sich in vier Sätzen durch. Im mittleren Paarkreuz erwischte Pidun einen schlechten Tag. Gegen den gut aufgelegten Feldmann gelang es dem Norder nicht, die Aufschläge seines Gegners druckvoll zu returnieren und so in das eigene Spiel zu finden. Er unterlag glatt. Sein Doppelpartner Heimann konnte das schnelle Spiel von Ubben dagegen gut mit dem effektiven Einsatz seines Anti-Top-Belags stören und gewann 3:1. Das untere Paarkreuz lieferte sich zwei ganz enge Spiele, wobei in beiden Partien die TTCer jeweils das glücklichere Händchen hatten. In einer sehr wechselseitigen Partie zwischen Seeberg und Barkhoff gewann der Norder denkbar knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, während Ocken gut startete, sein Gegner Meyer die schnittreichen Schläges TTCers aber immer besser zurück auf den Tisch bekam, musste erneut der fünfte Satz über Sieg oder Niederlage entscheiden. Hier behielt Ocken die Oberhand und gewann 11:8 zur deutlichen 7:2-Führung für die Gastgeber. Das obere Paarkreuz konnte zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs schließlich alles klar machen. Jordan ließ auch gegen Janssen nichts anbrennen (3:1) und auch Hesse konnte sich gegen Neuhoff mehrfach gut in Szene setzen und siegte in drei Sätzen zum 9:2-Endstand.

Der TTC Norden rangiert nun mit 13:5 Punkten auf Platz 3 der Liga, mit jeweils einem Punkt Abstand auf den Tabellenzweiten Wittmund, als auch auf die Verfolger vom TuS Victorbur.

„Mit dem Verlauf der Hinserie können wir insgesamt sehr zufrieden sein“, so Mannschaftsführer Pidun. „Ziel ist es nun, eine ähnlich gute Rückserie zu spielen, um sich im oberen Tabellendrittel behaupten zu können“ so die Marschrichtung für das neue Jahr. Besonders hervorzuheben ist die Norder Nummer 1, Sascha Jordan. Mit einer beachtlichen Bilanz von nur einer Niederlage in insgesamt 18 Spielen ist er nicht nur stärkster Spieler der Norder, sondern auch in der gesamten Bezirksklasse das Maß aller Dinge.

Die Bilanzen im Detail:

Jordan:            17:1                 Jordan/Hesse:             9:1      

Hesse:             8:9                   Pidun/Heimann:         5:4

Pidun:              8:8                   Seeberg/Ocken:         2:1

Heimann:        8:6

Seeberg:         5:4

Ocken:            5:4

  

© 2016 TTC - Norden

Please publish modules in offcanvas position.